Kraftort Natur - Wanderung zu den Flumserberger Kraftorten

Erleben Sie mystische Orte und magische Plätze auf dieser kompetent geführten Wanderung

Kraftorte sind Plätze, an denen man besondere Energien fühlen kann. Sie werden so genannt, weil die betreffenden Stellen über speziell hohe Schwingungen verfügen. Die Mitarbeiter der Forschungsstelle Kraftorte Schweiz haben die Energielevels auf dem Flumserberg ausgetestet und die Ergebnisse in einer Fachpublikation festgehalten.

An den Kraftplätzen kann man entspannen, durchatmen, die Kraft der Natur spüren, reine Bergluft atmen und viel positive Energie tanken. Die Wanderleiterin - ausgebildeter Mental-Coach - führt Sie zu bekannten und unbekannten Kraftorten auf dem Flumserberg.

Unterwegs entdecken Sie zahlreiche beeindruckende Orte sowie eine fantastische Aussicht zu den schroffen Bergspitzen, über die herrliche Seen-Landschaft und bis ins Mittelland. Entspannungsoasen laden dazu ein, den Zauber von Ruhe und Erholung in vollen Zügen zu geniessen. Die Schönheit der atemberaubend schönen Berglandschaft und der Kontakt mit der Natur animiert zum Durchatmen und Energie tanken.

Der energiespendende Ausflug lässt Sie mit neuer Kraft in den Alltag starten und wird noch lange nachwirken.


Wir verweilen an verschiedenen Stationen entlang des Weges:

An einem nicht durch Wege erschlossenen Aussichtspunkt lassen wir den Blick in die Ferne schweifen und stimmen uns auf die Wanderung ein.
Der Weitblick vom Felsvorsprung aus beflügelt. Die Erhabenheit dieses magischen Ortes lässt uns die frische Bergluft tief einatmen. Wir spüren die grenzenlose Freiheit. Die Belastungen und Zwänge des Alltags fallen von uns ab und geben Raum für neue Erfahrungen.

Am sogenannten "Hochzyts-Bänkli" halten wir kurz an, verweilen jedoch nicht zu lange. Denn hier wurde abbauende Energie festgestellt.
Kurze Zeit später erreichen wir einen Alpstall, der in einem idyllischen Hochtal eingebettet ist. In der herrlichen Natur ruft die Wanderleiterin den jahrhunderte alten Sarganserländer Alpsegen, den die Älpler während der Alpzeit traditionell täglich rufen und um Schutz für sich und ihr Vieh bitten.

Ein eindrückliches Moorgebiet, sanft eingebettet zwischen dem aufgelockerten Bergwald und den umgebenden Gipfeln, lässt uns innehalten. Diese geomantische Zone mit aufbauender Energie ist ein wahrer Kraftort. Die Intensität der Erdstrahlung ist hoch. Viele Energielinien durchziehen diesen Ort.

Die Mittagspause verbringen wir ebenfalls an einem Kraftort. Die Seen-Landschaft auf Seebenalp bietet jedoch sowohl aufbauende als auch abbauende Plätze. Wir wählen den nachweislich qualitativ besten aus, an dem alle Aspekte (aufbauend, festigend, auflösend, zersetzend) voll anzeigen. Sensible Menschen spüren an solchen Plätzen Wärme, Vibrieren oder ein angenehmes Kribbeln. Es bleibt genügend Zeit, um diese Empfindungen zu erleben.

Einen besonderen Platz besuchen wir auf dem Rückweg zum Ausgangspunkt: Im angenehm kühlen Bachtobel sprudelt ein Bächlein schäumend über eindrückliche, komplett violette Felsstufen. Die wilde Natur, das sauerstoffreiche Wasser und der seltene violette Stein geben uns Energie. Die Farbe Violett symbolisiert Kraft, Erfolg und Offenbarung. Es bleibt Zeit, um die Füsse im energiereichen Bergquellwasser zu baden und sich einen kleinen violetten Stein als Symbol zum mit nach Hause nehmen auszusuchen.

Am bekanntesten und meistbesuchten Kraftort des Flumserbergs beschliessen wir die Wanderung. Hier spüren wir aufbauende und gesunde Energien. Wohlbefinden stellt sich ein. Ein grossartiger Abschluss an einem Ort mit Weitsicht, der dazu animiert, Ballast abzuwerfen und mit sich und der Welt ins Reine zu kommen.
Wer möchte, kann vor der individuellen Rückreise hier noch unbeschränkte Zeit verweilen.

Allgemeine Informationen:

Buchbarer Zeitraum:
Diese Privattour ist buchbar von Montag bis Sonntag von Mai/Juni (ab Schneeschmelze) bis November. Ausserhalb dieser Zeitspanne möglich (Winterwanderung). Bitte anfragen.

Dauer:
Ca. 9:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr. Davon ca. 3 - 3.5 Stunden reine Wanderzeit.

Treffpunkt:
Flumserberg-Tannenboden

Anforderungen:
Etwas Kondition für Wanderungen. Schwindelfreiheit nicht notwendig. Wege grossteils gut ausgebaut. Ein kurzes Stück legen wir auf einem etwas wurzeligen Bergwaldweg zurück. Die unten angegebenen Netto-Wanderzeiten und Höhendifferenzen sind verteilt über den gesamten Tag.

Anforderungen Variante 1 (Rundwanderung von/nach Tanneboden): Wanderzeit netto 3.5 Stunden, Auf- und Abstieg total je 420 Höhenmeter
Anforderungen Variante 2 (Wanderung von Maschgenkamm nach Tannenboden): Wanderzeit netto 3 Stunden, Aufstieg: 150, Abstieg 720 Höhenmeter
Kürzere Begehungen (Spaziergang) möglich. Bitte fragen Sie an für ein individuelles Angebot.

Exkursionsleitung:
Mirjam Maag, eidg. dipl. Wanderleiterin, GeoGuide und Mental-Coach, Flumserberg.

Kosten:
Fr. 450.- pauschal pro Anlass (für alle Teilnehmer gesamt)
- Exkl. Bergbahnkosten (nur Variante 2), exkl. Mittagsverpflegung.
- Variante 1 oder 2 kann frei gewählt werden. Variante 2 nur wählbar während der Betriebszeit der Bergbahn.

Gruppengrösse:
1-10 Teilnehmer. Grössere Gruppen auf Anfrage.

Ausrüstung:
- Guter Sonnen-, Regen- und Kälteschutz
- Robustes Schuhwerk mit griffiger Sohle (keine Turnschuhe)
- Picknick und Getränk für unterwegs
- Wer möchte: Wanderstöcke

Verpflegung:
Möglichkeit für Picknick unterwegs bei Kraftort oder im Berggasthaus (nicht immer offen)

Durchführung:
Der Anlass findet nur bei passablen Verhältnissen statt (z.Bsp. kein Niederschlag und Sturm)

Kraftorte:
Die meisten der besuchten Kraftorte wurden von Dr. Andrea Fischbacher, Leiterin der Forschungsstelle Kraft- und Kulturorte Schweiz, getestet und beschrieben. Tendenziell weisen Berggebiete eine höhere Dichte an Kraftorten auf als das Flachland. Auf dem Flumserberg hat sie auf kleinem Raum viele Kraftorte gefunden, die gut zu einer Tageswanderung kombiniert werden können. Die Wanderleiterin hat einige Kraftorte hinzugefügt, die sie als jahrzehntelange Gebietskennerin entdeckt hat.